Logopädie

Sprache und Sprechen haben im Leben und dementsprechend auch im schulischen Alltag einen grossen Stellenwert. Der Begriff „Logopädie“ stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus „logos“ (Wort, Geist, Rede) und „paideuo“ (erziehen). Also beinhaltet Logopädie im weiteren Sinne „die Erziehung des Wortes“.

An den Standorten der VSBB (Berg, Mattwil und Mauren) werden die Kinder durch die Logopädinnen Barbara Dietz (Berg und Mattwil), Janine Anrig (Berg) und Selina Diefenbacher (Mauren) gefördert.

Im Kindergarten erfasst die Logopädin alle Kinder. Das Ziel dieser Reihenabklärung ist, die Sprachkompetenz und auch deren Auffälligkeiten zu erkennen. Denn eine altersgemässe Sprachentwicklung ist eine wichtige Voraussetzung für eine positive Einschulung.

Diese Abklärung basiert immer auf dem jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes (Selbst-, Sach- und Sozialkompetenz). Die Logopädin bespricht die Beobachtungen mit der Kindergärtnerin und nimmt bei Bedarf mit den Eltern direkt Kontakt auf.

Dort, wo es zu einer Therapie durch die Logopädin kommt, werden die Eltern aktiv in den Prozess einbezogen. Nur so ist eine optimale Unterstützung des Kindes - auch zuhause - gewährleistet.

Falls den Eltern bereits vor dem Eintritt in den Kindergarten die Sprach- entwicklung ihres Kindes Sorge bereitet, können diese entweder mit der Logopädin Verbindung aufnehmen oder ihr Kind via Kinder- oder Hausarzt direkt bei der kantonalen Logopädin anmelden.