9. Schuljahr

Liebe Besucherinnen und Besucher

Die Projektarbeit und die IF (individuelle Förderung) wurden an unserer Sekundarschule mit dem Schuljahr 2013/14 schrittweise eingeführt. Seit dem Schuljahr 2014/15 ist der Umbau des 9. Schuljahres abgeschlossen. So werden pro Woche zwei Lektionen IF und drei Lektionen Projektunterricht erteilt. 

Die individuelle Förderung (IF)

Die IF orientiert sich an den Ergebnissen aus dem Stellwerk-8-Test. Aufgrund der Berufswahl wird ein sinnvolles Arbeitsfeld definiert. Grundsätzlich arbeiten die Lernenden individuell in den Fachgebieten Deutsch, Mathematik oder den Fremdsprachen. Der Unterricht wird von der entsprechenden Fachlehrperson E und G bzw. e und g in Zusammenarbeit mit einem SHP aus dem Förderzentrum durchgeführt.

Ablauf:
1. Anschliessend an die Stellwerkprüfung 8 findet ein Auswertungsgespräch zwischen
KLP und Schüler statt. Darin wird der Förderbedarf festgelegt.
2. Die IF beginnt mit Beginn des Schuljahres im August.
3. Im September findet das Standortgespräch mit den Eltern statt. Darin wird die
Meinung der Eltern zum Förderbedarf eingeholt.

Der Projektunterricht (PU)

Für die Projektarbeit ist grundsätzlich die Klassenlehrperson zuständig. Sie koordiniert die Projekte mit dem Jahrgangsteam und, wo nötig, mit dem Stufenleiter. In der Regel können die Lernenden nur Projekte in den Fächern durchführen, die sie belegen. Über Ausnahmen entscheidet das Jahrgangsteam. Die Klassenlehrperson unterrichtet den Projektunterricht in ihrer Klasse, die Lektionen werden in allen Klassen gleichzeitig erteilt.

In der 1. und 2. Sek wird das projektartige Arbeiten eingeführt und in jeweils zwei Projekten pro Schuljahr im kleinen Rahmen geübt.

In der 3. Sek wird auf diesen Erfahrungen aufgebaut und die Schülerinnen und Schüler lernen dann, wie man grosse Projekte aufgleist, durchführt, präsentiert und auswertet. Unser Unterricht stützt sich dabei auf die Arbeiten von Hr. Erich Lipp, Leiter ZIPP an der PH Luzern, und seinem Team.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Klassenlehrpersonen, Schul- und Stufenleiter gerne zur Verfügung.